Baguette Baguette-Stangen - eines der vielseitigsten französischen Grundnahrungsmittel

Baguette- Stangenweissbrot mit Weltruhm

Dass man beim Baguette nicht die Mitte essen soll, weil die Franzosen es beim Heimweg von der Boulangerie so gern unter den Arm klemmen, ist wohl einer der bekanntesten Scherze über Frankreichs National-Brot. Dass es aber einen knüppelharten Wettbewerb unter den Bäckern in Frankreichs Hauptstadt Paris gibt darum, wer von den Baguette-Künstlern denn wohl das Baguette für den Elysée-Palast zum Präsidenten der Republique Francaise liefern darf, ist Tatsache.

Klassisches Baguette als Symbol für Frankreich zu bezeichnen, ist sogar noch untertrieben. Die 5-6 cm dicken, etwa 65 cm langen und 250 Gramm schweren Baguette-Laibe sind neben dem französischen Festland von der Normandie über die Bretagne, vom Elsass bis in die Provence und ganz Südfrankreich in allen französischsprachigen Ländern der Erde bekannt und beliebt. Baguette zum Frühstück, Mittag und zum Abendbrot kennen die Menschen in den ehemaligen Frankreich-Kolonien und französischen Einflussgebieten, so genannten „Empire colonial français“ oder „territoires d’outre-mer“.

Baguette - Brot für die Welt

Das innen so luftige und aussen zartknusprige Baguette-Brot aus Frankreich als fester Bestandteil der Ernährung ist in Nord- und Südamerika zu Hause wie etwa in Kanada, in den Bundesstaaten Mississippi, Lousiana, Florida und Missouri im Norden und in Brasilien, Französisch-Guyana und in Teilen von Argentinien.

Karibische Länder schätzen das Baguette auf dem Speiseplan in Anguilla, Antigua, in der Dominikanischen Republik, Grenada und Gouadeloupe, auf Martinique, Montserrat und Saint-Martin, Saint-Barthélemy, Sainte-Lucie und vielen weiteren Inselstatten, Baguette isst man auch auf Trinidad und Tobago.

In allen nordafrikanischen Ländern von Marokko über Liybien, Tunesien und Mali bis Algerien und weiter südlich in Benin, Burkina Faso, Kamerun, Kongo und Gabun, Guinea, Elfenbeinküste, Nigeria, im Senegal und im Tschad kommt Baguette auf den Tisch – und selbst in Asien wie etwa in Vietnam oder Kambodscha, auf den Komoren-Inseln, auf der Insel La Reunion oder Mauritius, in Thailand und Indien tunken die Menschen ihr Baguette in den Kaffee oder in die Sauce ihres Essens.

Baguette ist mehr als essen

Baguette ist mehr als ein Nationalsymbol von Frankreich. Wer den Geruch einer Boulangerie am frühen Morgen schon einmal in der Nase hatte, sein frisch gebackenes Baguette bricht, wer seinen Kaffee mit einem Stück dieses ganz besonderen Brotes, gut mit Butter oder Konfitüre bestrichen geniesst oder seine Sauce damit auftunkt oder schon auf dem Heimweg vom Lieblings-Bäcker einmal die Baguette-Spitze genascht hat, der spürt einen Hauch französischer Lebensart – Art de Vivre eben.

Foto: Createurs de Saveurs / R. Rinnau

Reiseführer Südfrankreich

Ballitos Banner 234

Meersalz-Gewürze

Katalonien Reiseführer

Reiseführer Provence

Elsass-Netz.de

Reiseführer Normandie

News

sitesfactory shopseiten homepages